ausgesetzt

manchmal sind auch wir fassungslos ….

Am 14.11. wurden auf dem Rastplatz Neuhöfer Tann, an der A67 bei Rüsselsheim, 18 Katzen in 8 Transportkörben abgeladen und ausgesetzt.
Fast alle – vor allem die Katzenkinder – sind in sehr schlechtem gesundheitlichen Zustand. Sie sind sehr mager, verwurmt, haben Augenentzündungen, einige haben Hautpilz, viele haben Katzenschnupfen.
Bei einem Katzenkind ist es so schlimm, dass es direkt von uns in die Tierklinik gebracht werden musste. Die anderen wurden erst Mal entwurmt. Dann folgt eine tierärztliche Untersuchung, Antibiotikum, eine langwierige Behandlung gegen den Hautpilz und den Katzenschnupfen.
Wir hoffen alle retten zu können!
Für die immensen Tierarztkosten, die nun auf uns zukommen bitten wir alle Tierfreunde dringend um Hilfe!
Bitte helfen Sie uns diese teils wunderschönen Katzen zu retten!
Jeder Euro hilft!

Unsere Spendenkonten:

Kreissparkasse Groß-Gerau, BLZ 50852553, Konto Nr. 102 32 41 IBAN: DE04 5085 2553 0001 0232 41 BIC: HELADEF1GRG

oder gerne auch auf unser Konto bei der

Rüsselsheimer Volksbank eG, BLZ 50093000, Konto 4173805, IBAN: DE40 5009 3000 0004 1738 05, BIC: GENODE51RUS

 


Wir gehen davon aus, dass die Katzen aus der Umgebung kommen … eventuell aus einem Messi-Haushalt oder einem Animal Hording Fall.
Sie saßen teils zu dritt in den Transportkörben, mit Katzenstreu, das kaum benutzt war.
Es handelt sich um unterschiedliche Würfe und die Mütter, teils langhaarig, müssten noch vor Ort sein! Falls jemand die zutraulichen Kätzchen kennt, bitten wir um Hinweise. Gerne per Email info@tierheim-ruesselsheim.de oder per Telefon 01642 31212.