vergiftete Katze 3. Advent 1 - Kopie

Leider keine guten Nachrichten zum 3. Advent – schon wieder ein Giftköder Opfer

Gestern Nacht wurde wieder eine vergiftete Katze in der Wiesenstraße in Hassloch entdeckt. Die tierlieben Finder informierten sofort die Feuerwehr, die die bereits krampfende Katze umgehend in eine Tierklinik brachte. Nach der Untersuchung geht man in der Tierklinik davon aus, dass es sich um dasselbe Gift wie im Fall der Katze Paula von letzter Woche handelt.
Bereits die erste Vergiftung haben wir sowohl dem Ordnungsamt als auch dem Amt für Natur- und Umweltweltschutz gemeldet.
Die arme Katze ist in der Klinik in sehr guten Händen und es wird alles versucht, um ihr Leben zu retten.
Daher ist nun für die nächsten 3-4 Tage fest Daumen drücken angesagt.
Wer mehr machen möchte als die Daumen zu drücken und die Behandlung des Kätzchens finanziell unterstützen möchte, kann das über folgende Wege tun:

Für Ihre Spenden, Stichwort „vergiftete Katze“ einfach per klick https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=VAAWHNV5RFE3W&source=url

oder an die:

Kreissparkasse Groß-Gerau, IBAN: DE04 5085 2553 0001 0232 41 BIC: HELADEF1GRG

oder gerne auch auf unser Konto bei der:

Rüsselsheimer Volksbank eG, IBAN: DE40 5009 3000 0004 1738 05, BIC: GENODE51RUS oder über Paypal : info@tierheim-ruesselsheim.de

Herzlichen Dank allen Tierfreundinnen und Tierfreunden !!